Login

Anno Media

Statistik

Besucher heute105
Besucher gestern264
Insgesamt834853

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Partner

 

seizewell.de

 

/theelderscrolls.info

 

spielefanpages.de

 

games-blog.de

 

Anno 1404 - Kampagne Kapitel VII - Der Mann mit der Maske

 

 

Hauptaufgaben

Nebenaufgaben

 

 

Hilfe von höchster Stelle

 

Wir konnten der Armee von Kardinal Lucius erfolgreich entkommen und befinden uns nun im Orient. Glücklicherweise befindet sich der Kaiser ganz in der Nähe. Wir müssen unbedingt um eine Audienz bitten, damit er von Lucius' Machenschaften erfährt.

Zuerst kümmern wir uns aber wieder um andere Dinge. Großwesir Al Zahir war so gütig uns eine Insel mit einer kleinen Siedlung zu überschreiben. Und auf dieser Insel errichten wir unsere erste größere Orient-Siedlung. Das erste Problem dabei: Werkzeuge können wir nicht selbst produzieren. Wir müssen sie bei den verschiedensten NPCs kaufen.

Unsere Nomaden brauchen aber erstmal was zu essen! Eine Dattelplantage muss her! Gebaut werden kann sie hier auch ohne Noria. Wir haben auf unserer Insel fruchtbares Land, wenn auch in sehr begrenztem Maße. Für den Bau der Dattelplantage erhalten wir von Al Zahir Gold und 30 Ruhm. Bei der Gelegenheit nehmen wir gleich den Alchemistenturm ein.

HINWEIS:
Erledigt in diesem Kapitel alle Aufträge, die ihr kriegen könnt. Für einen erfolgreichen Abschluss braucht ihr den zweithöchsten Rang im Orient (Für alle Nebenaufträge den höchsten). "Verschwendet" ihn bitte nicht für irgendwelche Items. Kauft nur "Fürstliche Lehnsurkunden"!

 

Dattelplantage und Alchemistenturm

 

Anschließend bauen wir einige Nomadenhütten, um unsere Bilanz aufzubessern. Nach rund 300 Nomaden erkunden wir die Inselwelt und treffen im Norden auf die Insel von Phillipe Lamour, dem Untertan von Marie d'Artois. Bei ihm erhalten wir unseren ersten Nebenauftrag ("Nachricht von Marie"), in dem wir unter anderem Milch liefern müssen. Also setzen wir eine Ziegenfarm neben die Dattelplantage. Die Milch können wir vorerst für die Nomaden sperren, um die geforderte Menge schneller zu produzieren. Für den Bau der Ziegenfarm erhalten wir Gold und Ruhm. Sobald die Nomaden gut mit Datteln und Milch versorgt sind schenkt uns Al Zahir noch ein Großes Orientalisches Handelsschiff.

 

Milch macht müde Nomaden munter

 

Mehr können wir zur Zeit nicht machen. Also ab nach Kurstatt, wo sich der kranke Kaiser aufhält. Die Insel liegt nordwestlich unserer Siedlung). Für die Bitte um Audienz gibt es Gold und Ruhm, aber mehr nicht. Weil die Krankheit des Kaisers zu stark fortgeschritten ist, dürfen nur noch Verwandte zum Oberhaupt.
Und ein ganz bestimmter soll sich in dieser Region aufhalten: Lord Richard Northburgh, der Vetter des Kaisers, der von Forcas gefangen genommen wurde. Um etwas genaueres herauszufinden besuchen wir 3 Personen: Izmir, aus dem Alchemistenturm, Hekata die Hexe (im Hexensumpf westlich von Kurstatt) und Al Rashid (Assassinenfestung im Nordosten).
Helfen kann uns aber nur die Hexe, auch wenn sie Richard nicht kennt. Sie ist aber im Besitz einer Flaschenpost, die Hinweise enthalten könnten. Für den Seebrief fordert sie 5t Milch. Für die Lieferung müssen wir aber erst einen Kontor auf ihrer Insel errichten und eine Straße zu ihrem Hexenbaum legen.

Die Flaschenpost (die sich im Kontor befindet) übergeben wir dann Izmir vom Alchemistenturm auf unserer Insel (einfach auf Kontor der Hauptinsel transferieren), wofür es wieder Gold und Ruhm gibt.
Der Alchemist berichtet uns, dass die Flaschenpost von Lord Northburgh persönlich stammt. Dem Brief entnimmt er, dass Richard in der Assassinenfestung gefangen gehalten wird.

Nun müssen wir einen Weg finden, ihn zu befreien. Hilfe bekommen wir diesmal von der Äbtissin Hildegard aus Kurstatt: Wir sollen mit 5t Papier und 6t Indigo zur Assassinenfestung segeln und die Insel kartographieren.
Das Papier kaufen wir bei Al Zahir. Das Indigo müssen wir selbst anbauen. Da uns zur Zeit aber der nötige Ruf beim Sultan fehlt kaufen wir in Kurstatt eine "Fürstliche Lehnsurkunde" und bringen sie zu Al Zahir. Dadurch erhalten wir +400 Ansehen im Orient und können die Indigoplantage bauen. Natürlich auf dem fruchtbaren Land, um (noch) die Noria zu sparen.

 

Die Indigoplantange

 

Haben wir schließlich alle nötigen Waren zusammen segeln wir zur Assassinenfestung. Wir warten mit unserem Schiff vor der Insel und bekommen kurz darauf eine detailierte Karte der Insel, die wir sofort zu Hildegard nach Kurstatt bringen. Neben Gold und Ruhm gibt es noch eine Fürstliche Lehnsurkunde.
Al Zahir studiert die Karte ebenfalls und hat den entscheidenden Einfall: Mineure, die sich unter die Mauern der Festung durchgraben. Nur braucht er dafür Freiwillige, die er bei den Gesandten finden will. 120 Gesandte sind also unser Ziel!

Um Gesandte in unsere Siedlung zu locken müssen wir aber erstmal alle Bedürfnisse der Nomaden befriedigen. Zuerst kommen Teppiche dran: Indigo stellen wir bereits her, fehlt nur noch Seide, die wir auf der westlichen Orient-Insel anbauen können. Und auch dort brauchen wir (noch) keine Noria.

 

Die erste Seide wird produziert

 

Die Seide transportieren wir per Handelsroute zu unserer Hauptinsel, wo wir dann eine Teppichknüpferei errichten. Damit läuft die Teppichproduktion und wir erhalten von Al Zahir Gold und Ruhm.
Nun fehlt nur noch das Bedürfnis nach Glaube, das nach 440 Nomaden freigeschaltet wird. Es heißt also Hütten bauen. Eine weitere Ziegenfarm und Dattelplantage werden jetzt auch nötig, um die Versorgung zu sichern. Wer keinen Platz mehr hat, muss jetzt wohl erstmal eine Noria bauen.

Sobald die Moschee freigeschaltet ist müssen wir feststellen, dass wir für den Bau Mosaike gebraucht werden. Die könnten wir zwar bei Al Zahir kaufen, wir produzieren sie aber lieber selbst. Wir werden noch einiges davon brauchen (z.B. für den Aufstieg zu Gesandten).
Für die Mosaikproduktion brauchen wir 1 Quarzbruch , 1 Tongrube (für optimale Auslastung 2) und 1 Mosaikmacherei, die wir alle nahe dem Quarzvorkommen errichten. Und wieder gibt es für den Bau Gold und Ruhm. Nun können wir endlich die Moschee bauen.

 

Eine Moschee thront über der Siedlung

 

Nun sollten die ersten Gesandten in die Häuser einziehen. Aber wie bei den Adligen im Okzident brauchen auch die Gesandten sofort eine spezielle Ware, um die Häuser komplett zu beziehen. Im Orient ist das Kaffee!
Für die notwendigen Gebäude brauchen wir den Titel "Privilgierter des Sultans". Das heißt wieder Ruhm in Fürstliche Lehnsurkunden tauschen.

Danach besiedeln wir die südöstlichste Insel, da nur dort Kaffee angebaut werden kann. Dort errichten wir dann 1 Noria, 2 Kaffeeplantagen und 1 Rösterei, was wieder Gold und Ruhm einbringt. Mit Hilfe des Kaffees sind wir nun in der Lage die 120 Gesandten nach Diyah zu "locken".

Al Zahir hat unter unseren Gesandten genügend Freiwillige gefunden, um eine Mineurstellung auszuheben. Die Mineure finden wir nahe dem Kontor am Strand. Wir klicken die Einheit an und machen einen Rechtsklick auf das Meer. Jetzt setzen sie sich in Bewegung Richtung Kontor um dort ein Schiff zu betreten (Militärische Einheiten haben eigene Schiffe).

 

Die Mineurstellung

 

Als nächstes schicken wir den Truppentransporter zur Assassinenfestung und bauen dort eine Trutzburg. Die Schaltfläche dafür finden wir im Schiffsmenü (wie beim Kontorbau).

 

Die erste Trutzburg

 

Ist die Trutzburg errichtet geben wir den Mineuren den Befehl einen Tunnel zum Festungsturm zu graben. (Angriffsbefehl).

 

Die Mineure greifen an

 

Sind die Mineure durchgebrochen ist Lord Northburgh befreit. Frei fühlt er sich aber immer noch nicht. Wir haben ihn von einer Festung in die nächste gebracht (unsere Trutzburg). Also bauen wir die Trutzburg kurzerhand in einen Kontor um (im Gebäudemenü der Trutzburg).
Anschließend geleiten wir ihn auf unser Schiff (er ist ja noch im Kontor) und bringen ihn direkt zum Kaiser.

HINWEIS:
Ab jetzt können wir 2 Nebenaufträge für Al Rashid in der Assassinenfestung erledigen ("Wiedergutmachung" und "Schwarzer Assassinentrunk") Beim Kaiser angekommen berichtet Richard dem Kaiser, dass dieser von Kadinal Lucis vergiftet wurde, um die Herrschaft an sich zu reißen. Nun muss ein Heilmittel gefunden werden. Und Lord Northbrugh ist auch schon fündig geworden: In einem alten Heilkundefoliant ist die Rede von einer "Essenz des Lebens". Nur weiß niemand wie man sie braut.
Richard gibt uns einen Brief mit, den wir der alten Hexe Hekata überbringen sollen. Vielleicht kann sie helfen.

 

Hekata die Hexe

 

Hekata würde uns gerne helfen, nur wurde ihr gerade das Rezept von einem reisenden Kaufmann gestohlen, der gerade die Insel verlassen hat. Sie konnte das Schiff aber noch verfluchen und bittet uns selbiges zu zerstören und das Rezept zu bergen.

 

Das verfluchte Schiff

 

Das besagte Schiff verliert durch den Fluch in regelmäßigen Abständen 200 Trefferpunkte. Wir bräuchten also nur folgen und warten, bis es sinkt. Ein paar Salven können wir mit unserem Flaggschiff aber abgeben. Wäre ja sonst langweilig.
Nach der Versenkung nehmen wir die Rezeptur an Bord und bringen sie zu Hekata.

Nach eingehender Studie der Rezeptur muss sie aber feststellen, dass ihr 2 Zutaten fehlen: 1 Schwarze Perle und 1 Phiole mit Viersaft. Das müssen wir dann wohl besorgen.

Wo wir die Schwarze Perle finden können verrät uns Al Zahir. Sie soll unter einer Turmruine bei 2 Elefantenskeletten liegen.
Die Turmruine finden wir schließlich auf unserer Hauptinsel. Für die Bergung der Perle brauchen wir wieder die Mineure, die wir von der Assassinenfestung abziehen und in die Heimat verschiffen. Per "Verlegen"-Befehl setzen wir die Mineurstellung in die Nähe des Turms und greifen sie an (Der Turm muss im EInzugsbereich der Mineurstellung sein).

 

Bei der Turmruine

 

Sind die Mineure unter dem Turm angekommen bergen sie die Perle und bringen sie zum Kontor. Für den Erfolg überreicht uns Richard Gold und Ruhm.

Die letzte Zutat erhalten wir von Izmir, der sich zwischenzeitlich gemeldet hat. Aber auch ihm fehlen Ingredienzien: 1t Eisenerz, 1t Golderz und 1 Silberbarren müssen wir ihm bringen. Eisen- und Golderz können wir in Kurstatt kaufen, aber von einem Silberbarren keine Spur. Doch plötzlich meldet sich Phillipe Lamour zu Wort, der mit vor unserem Kontor vor Anker gegangen ist. Er bietet uns 1 Silberbarren, wenn wir ihm 1 Gruppe Freiwillige aus unserer Bevölkerung besorgen, um Marie zu unterstützen.
Um die Freiwilligen zu bekommen müssen wir unsere Siedlung weiter ausbauen. Laut Al Zahir müssen wir weitee 300 Nomaden und 500 Gesandte in Diyah ansiedeln.

 

Unsere Siedlung wächst

 

HINWEIS:
Ab 1040 Gesandten füllen sich die neu aufgestiegenen Gesandtenhäuser nicht mehr komplett, da wir das neu hinzukommende Bedürfnis nach Perlen nicht stillen könne (kein Perlenriff vorhanden). Statt 25 leben dann nur 16 Gesandten in einem Haus.

Haben wir die geforderte Bevölkerungszahl erreicht erhaltne wir neben Gold und Ruhm wie versprochen die Gruppe Freiwillige, die wir gleich an Phillipe übergeben. Dankend nehmen wir den Silberbarren in Empfang.

Danach bringen wir Izmir die fehlenden Zutaten (Einfach in den Kontor der Hauptinsel legen) und erhalten die gesuchte Phiole mit Viersaft. Diese laden wir zusammen mit der Schwarzen Perle in unser Schiff und bringen beides zu Hekata, die uns sofort die Essenz des Lebens braucht.

Nun möüssen wir das Heilmittel nur noch zum Kaiser nach Kurstatt bringen. Kurz darauf erhalten wir Nachricht von Phillipe: Marie d'Artois Kampf gegen Kardinal Lucius scheint verloren. Wir müssen ihr sofort zu Hilfe eilen.

 

Nachricht von Marie

 

Auf der Insel im Norden entdecken wir einen alten Bekannten: Phillipe Lamour, Untertan von Marie d'Artois.
Er bittet uns um Hilfe: Marie benötigt dringend Nachschub. Wir sollen Phillipe deshalb 20t Datteln und 20t Milch liefern. Als Belohnung winken uns neben Gold und Ruhm noch 20t Seile.

 

Der Kampf geht weiter

 

Für den nächsten Auftrag von Phillipe benötigen wir Kaffee. Es reicht also aus, ihn erst zu kontaktieren, wenn wir Kaffee besitzen. Diesmal sollen wir für Marie 20t Kaffe und 20t Teppiche zur Verfügung stellen. Als Belohung winken Gold, Ruhm und 20t Kriegsmaschinen.

HINWEIS:
Nach diesem Auftrag verkauft uns Phillipe auch Werkzeug (billiger als Al Zahir) und Kriegsmaschinen.

 

Die Prophezeiung

 

Wir besuchen die Hexe Hekata sobald wir Mosike produzieren können. Dann bittet sie uns um 20t Quarz für eine neue Glaskugel. Mit dieser will sie uns die Zukunft voraussagen. Als Belohnung gibt es auch hier Gold und Ruhm.

 

Sensationell

 

Wir besuchen den Alchemisten Izmir in seinem Turm. Daraufhin meint er kurz davor zu sein, etwas grandioses zu erschaffen. Aber er benötigt noch etwas Material: 10t Eisenerz und 10t Golderz, die wir in Kurstatt einkaufen können. Nach erfolgter Lieferung erhalten wir den "Abakus der Gelehrten".

HINWEIS:
Der Abakus der Gelehrten bietet, nachdem er im Kontor gesockelt wurde, 10% mehr Aufstiegsrechte in der Siedlung.

 

Die Finte

 

Wir statten Phillipe zum dritten Mal einen Besuch ab: Und diesmal braucht er 3 Große Orientalische Kriegsschiffe.
Um die Werft des Orients (und damit die Schiffe) bauen zu können benötigen wir 1740 Gesandte und den höchsten diplomatischen Rang. Es gibt also noch einiges zu tun. Den Rang erhalten wir durch zahlreiche Fürstliche Lehnsurkunden. Haben wir alles an Ruhm ergattert, was geht, bleiben uns zum Schluss noch 140 Ruhm übrig. Es ist also sehr eng!

 

Endlich genügend Gesandte

 

Haben wir den höchsten Rang und die geforderten 1740 Gesandten können wir die 3 Kriegsschiffe bauen. Die Unmengen an Ressourcen, die der Bau verschlingt, müssen wir bei Phillipe einkaufen. Gold sollte jetzt kein Problem mehr darstellen.
Für jedes Kriegsschiff brauchen wir: 4.500 Gold, 80t Holz, 80t Seile, 30t Kriegsmaschinen. Nach dem Stapellauf schicken wir die Flotte zu Phillipe. Neben Gold und Ruhm gibt es noch 20t Werkzeug als Belohnung. Das steht zwar in keinem Verhältnis zum Aufwand, aber geschafft ist geschafft.

 

Wiedergutmachung

 

Nachdem wir Lord Northburgh befreit haben bauen wir eine Straße zur Assassinenfestung. Daraufhin gibt uns Al Rashid die Chance, alles wieder gutzumachen.
Durch unseren Tunnelbau ist das Fundament der Festung beschädigt worden. Für die Reparatur fordert er von uns 20t Mosaik und 20t Ton. Als Belohnung winken uns Gold und Ruhm!

 

Schwarzer Assassinentrunk

 

Der zweite Auftrag von Al Rashid: Die Arbeiter, die das Fundament reparieren müssen versorgt werden. Wir sollen deshalb 20t Milch und 20t Kaffee zur Assassinenfestung bringen. Wieder gibt es für den Abschluss der Mission Gold und Ruhm.

 

Like Us

 

 

Werbung

Umfrage

Sollen mehr Browsergames aufgenommen werden?

Ja - 32%
nein - 68%

Gesamte Stimmen: 25
Die Umfrage wurde beendet