Login

Anno Media

Statistik

Besucher heute210
Besucher gestern265
Insgesamt862335

Aktuell sind 98 Gäste und keine Mitglieder online

Partner

 

seizewell.de

 

/theelderscrolls.info

 

spielefanpages.de

 

games-blog.de

 

Anno 1404 - Kampagne Kapitel III - Aufbruch ins gelobte Land

 

 

Hauptaufgaben

Nebenaufgaben

 

Ein Hafen für die Kreuzfahrer

 

Für die Entsendung des Kreuzfahrerheeres sollen wir auf der Insel Port Sacral einen Hafen errichten. Und wieder ist es Guy Forcas der argwöhnisch darüber wacht.

Bevor wir aber irgendwas für diesen Wicht tun schauen wir uns unsere Siedlung (immer noch Falkenstein) an, die jetzt leicht verändert vor uns steht.
Wir überprüfen die Produktion von Holz, Fisch, Most und Leinenkutten und fügen bei Bedarf weitere hinzu. Mit dem Bau einer Schenke warten wir noch, bis uns Forcas dazu auffordert. Dadurch schalten wir eine versteckte Aufgabe frei!

Als nächstes erledigen wir zwei Nebenaufträge für Marie d'Artois: "Mit Wams und Waffenrock" und "Große Nachfrage"! Dadurch erhalten wir den "Hammer des Schiffszimmermanns", mit dem wir Schiff zum halben Preis bauen können. Das wird uns später sehr nützlich sein.

 

Kontorbau

 

Ist unsere Bevölkerung ausreichend versorgt und unsere Bilanz ordentlich im Plus können wir uns dem Auftrag von Forcas widmen. Erster Anlaufpunkt ist die Insel südlich von Tückingen, Port Sacral. Dieses Eiland müssen wir mittels Kontor in unseren Besitz bringen. Wir verladen also etwas Holz und Werkzeug und bauen auf besagter Insel einen Kontor.

Ist die Insel eingenommen müssen wir dort eine Hafenmeisterei errichten, für dessen Bau wir Steine brauchen. Aber Lord Northburgh kommt schon zu Hilfe.
Er rät uns auf der Insel von Hilarius die Steinvorkommen zu nutzen. Und was anderes bleibt uns auch nicht übrig. Wir besorgen ausreichend Holz und Werkzeug und machen uns auf den Weg nach Hagenberg, wo wir eine Steinmetzhütte errichten. Sie sollte aber nah bei dem Steinvorkommen gebaut werden. Kurz danach können wir die Hafenmeisterei errichten.

 

Die neue Steinmetzhütte

 

TIP:
Auf Hagenberg gibt es zwei Steinvokommen. Wir können also eine weitere Steinmetzhütte bauen. Wir werden einiges an Steinen brauchen. Auch Lord Northburgh können wir so beim Dombau helfen (Nebenauftrag "Dombau im Verzug")

Nach dem Bau der Steinmetzhütte(n) erhalten wir von Lord Northburgh den Auftrag ein kleines Handelsschiff zu bauen. Vorher brauchen wir jedoch eine Werft, die wir an der Küste von Falkenstein errichten. Bevor wir den Bau des Schiffes in Auftrag geben verladen wir erst den von Marie erhaltenen Hammer des Schiffszimmermanns auf unseren Kontor. In der Schatzkammer des Kontormenüs legen wir das Item dann auf den freien Sockel über dem Lager!

 

Hammer des Schiffszimmermanns

 

Danach bauen wir das Handelsschiff, das uns nun nur noch 50% der Materialien kostet.Im Anschluss bietet Richard uns noch einen Nebenauftrag an: "Die wichtigen Dinge"! Diese Aufgabe ist besonders Anfängern sehr zu empfehlen, da dort das Einrichten von Handelsrouten erklärt wird.

Nun schauen wir uns wieder unsere Siedlung an: Durch die vielen Betriebe ist das Markthaus völlig überlastet. 1 Marktkarren ist jetzt einfach zu wenig. Also bauen wir das Markthaus aus. Mit den neuen Steinen ist das endlich möglich. Klickt einfach im Markthaus auf den Button "Kleines Markthaus ausbauen"!

 

Das Markthaus wird ausgebaut

 

Auch müssen wahrscheinlich einige Häuser abgerissen werden. Bauern außerhalb der Kapellen-Reichweite bringen fast nichts. Ein paar Gebäudeoptimierungen und schon können wir Falkenstein weiter ausbauen, ohne eine zweite Kapelle bauen zu müssen (das spart wieder Unterhaltskosten). Unsere Siedlung könnte dann so aussehen:

 

Sie wächst

 

Überschüsse bei der Produktion können wir gut verkaufen (Im Kontor einstellbar). Besonders Seile sind sehr lukrativ.

Mit einer guten Bilanz und ordentlich Gold im Staatssäckl können wir uns nun wieder der Forderung von Forcas stellen: Der Hafenmeisterei! Wissend, dass wir auf Port Sacral noch eniges mehr bauen werden, verladen wir gleich etwas mehr Ressourcen auf unser Schiff.

Und es dauert auch nicht lang und unsere Weitsicht macht sich bezahlt. Denn kaum haben wir die Hafenmeisterei errichtet fordert Forcas den Ausbau des Kontors. Diese Mission ist mit 2 Klicks erledigt: 1. Kontor wählen, 2. auf den Button "Kleines Kontor ausbauen"! Die nun erhöhten Lagerkapazitäten reichen Forcas aber bei Weitem nicht aus. Er erwartet deshalb den Bau von 4 Lagerhäusern! Dass das unsere Bilanz nach unten drückt interessiert ihn herzlich wenig.

 

Unsere Lagerhäuser

 

Wer jetzt schon mit der Bilanz zu kämpfen hat sollte Handel treiben und/oder die Siedlung weiter ausbauen. Oder einfach die Steuern erhöhen!

Für die 4 Lagerhäuser brauchen wir: 4.000 Gold, 16t Holz, 16t Werkzeug und 4 Steine. Beachtet, dass Lagerhäuser nur am Hafen(beim Kontor) errichtet werden können.
Nach dem Bau ist auch Forcas endlich zufrieden und der geplante Hafen fertig! Guy Forcas aber noch lange nicht mit uns!

Ab jetzt müssen wir uns um Forcas' Belange kümmern. Er selbst scheint ja nichts hinzubekommen. Außer große Reden zu schwingen.

Zuerst sollen wir ihm 10t Eisen für seine Waffenproduktion beschaffen. Nur leider haben wir nicht ein einziges Gramm davon. Da eilt der Retter in Not zu Hilfe: Lord Richard Northburgh! Er weist uns darauf hin, dass auf der Insel Hagenberg auch ein Eisenvorkommen zu finden ist und rät uns dort eine Eisenmine zu errichten. Ist das getan kann die Produktion beginnen. Aber halt: Aus der Mine kommt nur Eisenerz. Das geforderte Eisen erhalten wir nur duch die Veredelung des Eisenerzes. Und dafür ist die Eisenschmelze zuständig, die wir auch gleich neben der Mine errichten. Wer denkt, dass jetzt das Eisen in Strömen fließt, liegt leider falsch. Um die Esse anzufeuern und das Eisenerz zu veredeln braucht die Eisenschmelze Kohle. Und die produziert die Köhlerhütte. Da dieser Betrieb Holt als Rohstoff verwendet brauchen wir für den Bau viel Platz. Wir setzen die Köhlerhütte also inmitten der Bäume von Hagenberg und errichten ein weiteres Markthaus um unseren Einfluss zu erweitern. Nun kann die Eisenproduktion endlich beginnen. Haben wir dann 10t Eisen auf Lager bringen wir sie Forcas, der schon ungeduldig darauf wartet.

 

Eisenproduktion

 

Ab diesem Zeitpunkt verkauft uns Richard kein Werkzeug mehr. Einzig Hilarius kann uns noch ein wenig versorgen. Es wird also Zeit die Werkzeuge selbst herzustellen. Der benötigte Rohstoff Eisen wird ja jetzt produziert. Die Werkzeugmacherei bauen wir gleich neben die Eisenschmelze, um lange Laufwege zu vermeiden.
Die schon bestehende Handelsroute (mit den Steinen) können wir jetzt um Waerkzeuge erweitern. So gelangen die Werkzeug stets zu unserer Hauptinsel.

HINWEIS:
Eisenschmelzen produzieren genug Eisen für 2 Endbetriebe. Wir könnten jetzt ohne Probleme eine zweite Werkzeugmacherei errichten. Im späteren Spiel kann man dann neben Werkzeugen auch Waffen oder Kanonen bauen.

Während die ersten Werkzeuge fertiggestellt werden richten wir unser Augenmerk auf Forcas' zweiten "Wunsch": Er hätte gern 4 kleine Handelsschiffe! Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf 6.000 Gold, 32t Holz und 40t Seile. Durch unsere positive Bilanz sollte das Gold kein Problem darstellen. Die erforderlichen Rohstoffe produzieren wir ja eh. Sind alle Schiffe vom Stapel gelaufen schicken wir sie zu Forcas, der sie in Empfang nimmt.

HINWEIS:
Beachtet, dass jedes kleine Handelsschiff 20 Gold Unterhalt kostet. Unsere Bilanz wird deshalb kurzzeitig um 80 Gold sinken.

Als Nächstes widmen wir uns Marie d'Artois, die schon eine Weile um Hilfe bittet. Sie möchte ihre Schiffe vor der Fahrt ins gelobte Land noch reparieren und braucht dafür einen Reparaturkran. Errichtet soll er auf Port Sacral werden. Die Baukosten sind glücklicherweise ziehmlich gering.

 

Reoaraturkran

 

Vor dem Bau schauen wir aber mal auf ihrer Insel Engelsbach vorbei. Dort bekommen wir den etwas größeren Nebenauftrag "Eine große Verantwortung"! Danach bauen wir den Reparaturkran neben den Kontor von Port Sacral (siehe Bild oben).

Zu guter Letzt meldet sich Guy Forcas: Er hat bemerkt, dass wir Werkzeug produzieren und verlangt selbstverständlich einen Teil davon. 15t sollen wir zu dem großen Kriegsschiff im Hafen von Port Sacral liefern. Ist das geschafft, ist Kapitel 3 der Kampagne erfolgreich abgeschlossen.

 

Mit Wams und Waffenrock

 

Gleich am Anfang von Kapitel 3 können wir von Marie d'Artois diesen Auftrag bekommen. Wir müssen nur auf ihren Kontor in Engelsbach (große Insel im Norden) klicken.
Marie benötigt für ihre Truppen 10t Leinenkutten, die wir in unserem Kontor haben sollten. Wir können sie aber auch bei Lord Northburgh in Domstadt einkaufen. Haben wir die Kutten bei hr abgeliefert erhalten wir eine Belohnung.

Belohnung: 1.722 Gold, 5t Werkzeug

 

Große Nachfrage

 

Nach der Lieferung der Leinenkutten statten wir Marie erneut einen Besuch ab. Diesmal braucht sie 40t Holz für den Bau von Schiffen. Wem die Produktion zu lange duaert, kann auch einfach mehr Holzfällerhütten bauen.
Mit 40t Holz an Bord fahren wir wieder zu Marie die sich freudig bedankt. Als Belohnung erhalten wir unser erstes Item: Den "Hammer des Schiffszimmermanns"! Sockeln wir dieses Item in unserem Kontor sinken die Baukosten für Schiffe um 50%. Ein sehr nützlicher Gegenstand.

Belohnung: 1.534 Gold, 1 Hammer des Schiffszimmermanns

 

Die wichtigen Dinge

 

Haben wir unser erstes Handelsschiff gebaut (Auftrag "Stapellauf") beauftragt uns Richard eine Handelsroute zwischen Falkenstein und Hagenberg einzurichten. Dazu müssen wir in die Routenplanung (F6) unten rechts. Dort klicken wir dann auf "Route erstellen" und geben ihr einen aussagekräftigen Namen (z.B. Stein-Route, da wir ja Steine transportieren wollen).

 

Routenplaner

 

Als Nächstes wählen wir die Kontore. Zuerst Hagenberg, wo wir Steine einladen lassen (Grünes +), danach Falkenstein, wo wir die Steine abladen (Rotes -). Zu guter Letzt wählen wir noch ein Schiff, unser frisch fertiggestelltes Handelsschiff. Jetzt haben wir unsere erste Handelsroute eingerichtet, die automatisch startet.

 

Dombau im Verzug

 

Diesen versteckten Auftrag können wir von Lord Northburgh nach der Fertigstellung der Hafenmeisterei erhalten (Auftrag "Die Hafenmeisterei"). Wir müssen nur ab und zu auf Kontor und Markthaus von Steibruck (Insel im Süden). Irgendwann bittet uns Richard 5t Steine nach Domstadt zu liefern. Als Belohnung erhalten wir 5t Seile!

HINWEIS:
Diesen Auftrag können wir noch mindestens 1x wiederholen. Einfach öfter mal in Steinbruck "vorbeischauen"!

 

Brot und Spiele

 

Haben wir uns erfolgreich gekniffen eine Schenke in unserer Siedlung zu errichten fordert uns Guy Forcas nach dem Kontorausbau (Auftrag "Proviant für tausende Mannen") dazu auf. Die Schenke soll zwar nur 6 Bauernhäuser erreichen, wir versuchen aber ALLE Häuser in den Einzugsbereich zu bekommen. Mit dem Bau ist der versteckte Auftrag auch schon erledigt.

 

Die neue Schenke

 

Eine große Verantwortung

 

Nachdem sich Marie d'Artois bei uns gemeldet hat (Auftrag "Sicherheit geht vor") schauen wir auf ihrer Insel vorbei und müssen entsetzt feststellen, dass Engelsbach zu einer Geisterstadt mutiert ist. Verfallene Häuser, leere Straßen und keine Mensch weit und breit.

 

Auswanderung extrem

 

Nach einem Klick auf den Kontor meldet sich aber doch jemand: Philipe Lamours, einer der letzten Bürger von Engelsbach. Er berichtet, dass die Bevölkerung nach der Abreise von Marie fluchtartig die Stadt verlassen hätten. Niemand glaubte an eine Rückkehr. Philipe geht aber stark davon aus und er möchte nicht, dass Marie ihre geliebte Stadt so vorfindet. Deshalb überträgt er uns kurzerhand die Macht über die Insel und bittet der Stadt wieder zu altem Glanz zu verhelfen. Mindestens 500 Bürger sollen nach unserem Tatandrang auf der Insel leben.

Unsere erste Aufgabe besteht darin, den Marktplatz zu besuchen und die Einwohnerübersicht aufzurufen. Dort können wir dann einsehen, wieviel Bewohner Engelsbach hat. Übrigens funktioniert das In Anno 1404 immer so. Die Bevölkerungszahl über der Minimap zeigt nur die gesamte Bevölkerung des Spielers an (alle Siedlungen).

Dann wollen wir es mal anpacken!
Zuerst verschaffen wir uns einen Überblick über die Situation: 3 Holzfällerhütten, 1 Fischerhütte, 1 Hanfplantage und 1 Seilerei sind vorhanden. Das wars auch schon fast. Außerdem ist unsere Bilanz jetzt vollends eingebrochen. Es muss also eine Abrissbirne her. Wir reißen alle Bauernhäuser ab, die nicht im Bereich des Marktplatzes stehen. Das sind nur unschöne Ruinen. Weiterhin reißen wir die Seilerei und die zahlreichen Lagerhäuser am Hafen ab. Unötig und enorm teuer im Unterhalt. Jetzt sollte die Bilanz wieder etwas besser aussehen. Außerdem erhalten wir eine stattliche Menge an Ressourcen und Gold durch den Abriss.

Nach der Abrissphase folgt die Aufbauphase: Wir bauen zahlreiche Bauernhäuser im Umkreis des Marktplatzes. Die bestehenden Straßen können wir so belassen. Einfach in die ganzen Lücken Häuser pflastern. Anschließend errichten wir 2 Mosthöfe und 1 Kapelle, damit die Bauern zu Bürgern aufsteigen können. Da der Aufstieg jetzt sehr schnell geht müssen wir Werkzeuge von unserer Hauptinsel "importieren". Ab 300 Einwohnern bauen wir eine zweite Fischerhütte.

 

Neue Bürger kommen

 

Optional können wir noch die Bürger mit Leinenkutten versorgen, was mehr der Bilanz dient. Auf die bestehende Hanfplantage bauen wir noch ein viertes Feld. Dann eine weitere Hanfplantage nebst Webstube.

Mit ausreichend Rohstoffen sind die 500 Bürger schnell angesiedelt und die Mission ist geschafft!

HINWEIS:

Für den Rest des dritten Kapitels bleibt die Insel in unserem Besitz. Wir können die dortigen Stein- und Eisenvorkommen in Ruhe für uns nutzen.

 

Like Us

 

 

Werbung

Umfrage

Sollen mehr Browsergames aufgenommen werden?

Ja - 32%
nein - 68%

Gesamte Stimmen: 25
Die Umfrage wurde beendet